Meine Erfahrungen mit “Bezahlten Umfragen”

Seit ziemlich genau einem Monat verbringe ich nun Arbeitspausen und Teile meiner Freizeit mit “Bezahlten Umfragen”. Das Prinzip davon ist relativ einfach. Auf verschiedensten sogenannte “Panels” werden Umfragen angeboten, die der User ausfüllen kann und dafür eine kleine Aufwandsentschädigung erhält. Diese wird meistens in Form von Punkten ausgeschüttet, die wiederum gegen Gutscheine oder Geld eingetauscht werden können.
Eines vorweg: Man wird damit absolut nicht reich. Es ist ein kleiner Zusatzverdienst und Lückenfüller. Man sollte sich nicht mehr, als € 3,- pro Stunde erhoffen.

Mein Ergebnis nach einem Monat Umfragen

Warum habe ich mich entschlossen, Zeit mit Umfragen zu verbringen? Mein Ziel ist es, mir einen Receiver im Wert von € 230,- zu verdienen. Da alle Panels, die ich benutzt habe, unter anderem Amazon-Gutscheine ausschütten, habe ich mich entschieden, darüber meinen Gewinn im Blick zu behalten. Nach einem Monat hatte ich € 169,- auf meinem Amazon Konto. Wobei man sagen muss, dass hier noch € 10,- fehlen, die vom Umfrageanbieter bisher noch nicht an mich gesendet wurden. Also habe ich mein Ziel bereits innerhalb eines Monats fast erreicht.

Es gibt zahlreiche Anbieter für bezahlte Umfragen auf dem Markt. Doch welcher ist der beste?


Mein persönlicher Favorit ist immer noch LifePoints. Hier konnte ich in nur einer Woche ganze € 30,- sammeln. Die Umfragen gingen alle relativ schnell und das Design der Seite ist angenehm gestaltet. Die Bezahlung ist mit in etwa 5 Cent pro Minute relativ solide. Ebenfalls erfolgte die Lieferung der Gutscheine schnell.
Während man in der ersten Woche noch sehr viele Umfragen erhält, die man ausfüllen kann, flacht dies jedoch über die Zeit sehr stark ab. So konnte ich zwischen dem 24.09. und dem 08.10. nur mehr eine Umfrage abschließen. Tendenz gleich bleibend. Wirklich schade, ich mochte die Seite sehr gerne, da sie sehr viele Umfragen bot und man immer was zu tun hatte.

Nachtrag Januar 2020: Mittlerweile kommen wieder sehr viele und sehr regelmäßig neue Umfragen.

Link zum Lifepoints-Panel


Swag, Swag, Swag, Swag! Swagbucks ist der zweite Anbieter, den ich ans Herz legen kann. Hier hat man eine schier unendliche Anzahl an Umfragen und immer was zu tun. Natürlich kommt das nicht ohne Nachteile. Hier wird man für seine Zeit relativ schlecht entlohnt. Für 2 Cent pro Minute sind immer Umfragen verfügbar. Soll es ein bisschen mehr Geld sein, sollte man regelmäßig vorbei schauen. Umfragen für bis zu 5 Cent pro Minute sind ebenfalls verfügbar, jedoch leider nur begrenzt. Weiters sind diese auf spezielle Themenfelder beschränkt, man ist also oftmals nicht die richtige Zielgruppe für diese. Wenn die Macher der Umfragen erkennen, dass man nicht die gesuchten Anforderungen erfüllt, wird man zurückgeleitet und muss sich mit einem einzelnen Cent begnügen. In einem Monat konnte ich auch hier € 30,- sammeln, jedoch mit wesentlich mehr Aufwand, als auf LifePoints.

Link zu Swagbucks
Affiliate Link zu Swagbucks (Ich und die Person, die sich über diesen Link anmeldet erhalten € 3,-, wenn innerhalb eines Monats 300 SwagBucks (entspricht ebenfalls € 3,-) gesammelt wurden.)


Als weitere Empfehlung kann ich empfohlen.de nennen. Man könnte also sagen… Ich habe euch empfohlen Empfohlen. Smiley. Eines vorweg: Hier handelt es sich nicht um eine klassische Umfrageseite. Man wird hier für Aufträge bezahlt. Diese reichen von “Registriere dich bei Seite XY” bis zu “Erstelle dir ein neues Bankkonto”. Bei vielen der Aufträge muss man sich bei Anbietern für bezahlte Umfragen anmelden und erhält dann dafür Geld. Somit ist empfohlen.de ein guter Einstieg. Eine Auszahlung auf das eigene Konto kann ab € 30,- durchgeführt werden, wenn man sich ein neues Bankkonto bei einer “Handybank” erstellt. Ab € 70,- wird jedoch auf jede Bank überwiesen. Diese 70 Euro waren auch mein Limit. Viel mehr kann man meiner Meinung nach nicht raus schlagen, wenn man nicht gerade sehr viel Papierkram und Aufwand für eine neue Versicherung oder eine neue Bank auf sich nehmen will. Ich hoffe zukünftig auf mehr neue Aufträge, es scheinen jedoch nur 1-2 pro Monat hinzugefügt zu werden. Somit werde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit so schnell nicht mehr das Auszahlungslimit erreichen.

Link zu Empfohlen.de
Affiliate Link zu Empfohlen.de (Wenn man sich über den Link anmeldet und einen Auftrag abschließt, erhalte ich zusätzlich 10% des Auftragswertes)


I say IPSOS, you say PANEL! IPSOS! (PANEL!) IPSOS! (PANEL!) Ich mag das I-Say Panel von Ipsos. Man fühlt sich mit einem minimalen bisschen an sozialer Interaktion nicht ganz so alleine. An Social Media kommt es natürlich nicht ran. Hier waren es in etwa € 20,- in einem Monat. Die Umfragen hier sind super unterhaltsam! Erst heute durfte ich quasi eine Gameshow testen. Wissensfragen zu beantworten ist eine gelungene Abwechslung und ich hoffe, davon kommt noch mehr. Wenn man genug Punkte gesammelt hat, kommt innerhalb weniger Minuten bereits der Gutschein. Es gibt in etwa 1-2 Umfragen, die man täglich beantworten kann.

Link zu Ipsos I-Say


Das Norstatpanel habe ich erst vor Kurzem entdeckt, daher konnte ich bisher noch nicht genug Punkte für eine Auszahlung sammeln. Es gehört dennoch schon längst zu meinen Lieblingen. Warum? Es hat ein Erfahrungs- bzw. Levelsystem. Man erhält nicht nur Coins (Punkte, die man gegen Gutscheine tauschen kann) sondern auch Sterne, die quasi Erfahrungspunkte darstellen. Sammelt man genug, steigt man eine Stufe auf und erhält neue Boni. Diese beinhalten beispielsweise gratis Gewinnspiellose! Die Aufwandsentschädigung in Höhe von 5-6 Cent pro Minute ist ebenfalls relativ solide. Umfragen erhält man mehrmals pro Woche per Mail, wobei andere Anbieter hier einen größeren Output haben.

Link zum Norstatpanel


Während in die Mangel genommen zu werden nicht so schön ist, ist in die Mingle genommen zu werden doch recht nice. Mingle macht nichts anders oder besser, als andere Panels (außer, dass jede Mail mit einer cuten Sarah Maiwald Unterschrift unterzeichnet wird). Auf der anderen Seite aber auch nichts schlechter. Sie machen viel richtig bzw. so wie es sein soll. Die Bezahlung ist mit 5 Cent pro Minute solide und Umfragen kommen regelmäßig per Mail. Eine Auszahlung in Form eines Amazon Gutscheines ist jedoch erst ab € 15,- möglich. Man muss also ein bisschen sparen.

Link zu Mingle


Nachdem ich viel empfehlen konnte, noch ein Panel, mit dem ich eher negative Erfahrungen sammelte. Auf Meinungsort wird mit 0,05 Cent pro Minute nicht nur schlecht bezahlt, sondern auch gerne mal das Konto gesperrt, sobald man einen Gutschein bestellt hat. Glücklicherweise konnte der Support die Sperre aufheben. Dennoch: Zeit/Leistungstechnisch ist dieses Panel das Schlechteste, welches mir begegnet ist, auch wenn es relativ viele Umfragen zu beantworten gibt.

Weiters hatte ich keinen großen Erfolg mit Toluna, da ich dort scheinbar für keine der Umfragen die passende Zielgruppe war. ¯\(ツ)


Weiters gibt es natürlich noch viele weitere Panels, in etwa Meinungsplatz, quo People oder Talk. Hier kommen vergleichsweise wenig Umfragen und ich konnte mir bisher noch keine fundierte Meinung bilden. Hier erfolgt eventuell demnächst ein Nachtrag. Wenn man an bezahlten Umfragen interessiert ist, sollte man sich natürlich an möglichst jedem Panel beteiligen.

Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

One Reply to “Meine Erfahrungen mit “Bezahlten Umfragen””

  1. Ist eine schöne Übersicht einiger wirklich guter Umfrageportale. Das Problem ist meistens, dass die Erwartungshaltung in Bezug auf den Verdienst viel zu hoch ausfällt. Gibt leider eine ganz Menge Seiten, die ihre Besucher hinters Licht führen, um die Affiliate Provisionen zu kassieren.

    Finde gut, dass Du hier realisitsche Werte angibst und nicht auf diesen “verdiene 50 Euro pro Umfrage”-Zug aufspringst. Ich betreibe selbst eine Vergleichsplattform für Umfrageportale und kann die Versprechen mancher “Expertern” echt nicht mehr hören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *